Frankfurt ringt Schalke 04 nach 0:2 Rückstand ein 3:3 Unentschieden ab

Nach einem denkbar schlechten Start und schon beinahe verloren geglaubten Spiel konnte sich die Eintracht nach grosser kämpferischer Leistung ein verdientes Unentschieden gegen den Tabellen-Sechsten aus Schalke sichern. Tranquillo Barnetta kam über die volle Distanz zum Einsatz.

Tranquillo Barnetta
Von  am veröffentlicht.

Nach einem unglücklichen Eigentor durch Flum in der 14. Spielminute fiel durch Matip nur 4 Minuten später das bereits vorentscheidende 0:2 für die Gäste aus Gelsenkirchen. In einer hektisch geführten Partie kämpfte sich die Eintracht durch Tore von Flum und Joselu mit grosser Leidenschaft auf ein 2:2 heran und durfte nach dem Führungstor zum 3:2, erneut durch Joselu, sogar auf einen Heimsieg hoffen. Die Schalker Drangphase nach dem Führungstreffer führte dann aber doch noch zum leistungsgerechten 3:3 Endstand durch Höwedes. Bei der Eintracht feierte der Schweizer Pirmin Schwegler sein Comeback nach zweieinhalbmonatiger Verletzungspause.  

Foto: Eintracht Frankfurt