Barnetta mit 5. Saison-Treffer gegen Xamax

Mit seinem fünften Joker-Tor in der laufenden Saison reiht sich Tranquillo Barnetta beim 3:0 Sieg gegen Xamax wiederum in die Torschützenliste ein.

Tranquillo Barnetta
Von  am veröffentlicht.

Wenn ein Spieler nach etwas mehr als einer halben Stunde bereits wieder ausgewechselt wird und nach dem Spiel trotzdem strahlt und mit seinen Teamkollegen tanzen möchte, dann muss das ein spezielles Match gewesen sein. Jérémy Guillemenots Arbeitstag dauerte heute nur 37 Minuten, doch in diesen schoss er das wichtige und vor allem wunderschöne 1:0 für Grün-Weiss. Dem Treffer voraus ging die tolle Vorarbeit von Andreas Wittwer, der einen präzisen Steilpass durch die Abwehr auf Majeed Ashieru spielte, und der wiederum Guillemenot am hinteren Pfosten sah und anspielte. Xamax-Goalie Walthert hatte keine Chance beim Schuss gegen die Laufrichtung.

Doch einer hatte einen noch kürzeren Arbeitstag als der Torschütze zum 1:0. In der 36. Minute nestelte Schiedsrichter Adrien Jaccottet an seiner Gesässtasche und unser Goalie Dejan Stojanovic ahnte wohl das Unheil - nämlich direkt Rot wegen einer Notbremse an Ademi weit ausserhalb des Strafraums. Daniel Lopar kam so unerwartet zu einem Einsatz und konnte in den folgenden 57 Minuten beweisen, dass man sich jederzeit auf ihn verlassen kann.

Denn nach dem Platzverweis waren wir natürlich nicht mehr so dominant wie mit elf gegen elf Mann. Wir drückten die Neuenburger von Beginn weg in deren Platzhälfte und das 1:0 war nicht nur eine Frage der Zeit, es war auch hochverdient. Der Lattenknaller von Ashimeru in der 30. Minute hätte eigentlich bereits die Vorentscheidung sein müssen, doch dann nahm das Spiel doch noch eine spannende Wendung. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte glich nämlich Xamax bei den Lattentreffern aus, als Pickel nach einem Eckball per Kopf ebenfalls nur die Torumrandung traf.

Nach der Pause kam bei uns Tranquillo Barnetta. Das heisst, er kam nicht sofort, sondern erst in der 48. Minute, weil Nicolas Lüchinger verletzt vom Platz musste. Axel Bakayoko rückte in die Abwehr und Barentta übernahm dessen Position im Angriff. Und während Guillemenot 21 Minuten für sein Tor benötigte, schaffte es Quillo in 19 Minuten. Einen Konter über Ashimeru schloss Barnetta abgeklärt und souverän mit dem 2:0 ab. Es ist sein fünftes Tor, und bei all diesen Toren kam er erst nach der Pause ins Spiel.

Damit war der Widerstand von Xamax gebrochen. Erst recht, als Dereck Kutesa seine tolle Leistung neun Minuten später mit einem herausgeholten Penalty krönte. Vincent Sierro verwandelte sicher zum 3:0 und steht nun mit zehn Saisontoren auf Platz vier der Topskorer, doppelt so viele wie Barnetta, der nun unser zweitbester Torschütze ist. Kurz darauf durfte Kutesa unter Standing Ovations vom Feld und er machte Platz für den 18-jährigen Angelo Campos. Noch etwas jünger ist Leonidas Stergiou, der heute an seinem 17. Geburtstag nicht nur mit drei Punkten beschenkt wurde, sondern erneut eine tadellose Leistung abgeliefert und den Topskorer der Neuenburger, Raphael Nuzzolo, stets im Griff hatte. (mna)

 

Quelle: www.fcsg.ch