Barnetta im Champions League Gruppenspiel gegen Maribor in der Startelf

Drei Tage nach dem gelungenen 2:1 gegen Borussia Dortmund reichte es den Königsblauen in der Champions League gegen den Außenseiter NK Maribor nur zu einem enttäuschenden 1:1. Daran vermochte auch Tranquillo Barnettas erster Einsatz über 90 Minuten in der laufenden Saison nichts zu ändern.

Tranquillo Barnetta
Von  am veröffentlicht.

S04 begann die Partie mit viel Druck und sorgte so bereits in den ersten zehn Minuten für gefährliche Szenen vor dem Tor von Gäste-Keeper Jasmin Handanovic. Dem slowenischen Meister gelang es jedoch immer besser sich auf die Angriffe der Königsblauen einzustellen. Die Schalker besassen zwar nach wie vor mehr Feldanteil, jedoch fehlte deren Offensivaktionen zu häufig die Präzision, um die solide stehende Abwehr des Gegners ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. So wurde Schalke in der 37. Minute dann auch mit einem umstrittenen Tor von Damjan Bohar bestraft. Die Weiss-Blauen reklamierten Abseits.

In der zweiten Hälfte des Spiels verschanzte sich Maribor in der eigenen Platzhälfte und trug nicht mehr viel zum Spielgeschehen bei. In der 56. Minute schaffte Klaas-Jan Huntelaar mit einem überlegten Schuss in die rechte Ecke, den Ausgleich, jedoch soll auch hier ein Spieler im Abseits gestanden haben. Die Schalker spielten nun mit deutlich mehr Druck und hätten mit Draxlers Schuss aus der Drehung in der (60.) und Boatengs Aufsetzer in der (65. ) durchaus noch die Chance gehabt die Partie mit einem Sieg zu beenden. Nun steht die Mannschaft von Jens Keller in der nächsten Partie am 21. Oktober gegen Sporting Lissabon bereits gehörig unter Druck.

Foto: firo sportphoto